Feng Shui

Feng Shui-Tipps, direkt umsetzbar. 3.Teil.

Hier gibt es nun den 3. Teil von direkt umsetzbaren Feng Shui-Tipps, direkt umsetzbar. So wie ich auch ticke: Nicht lange rumfackeln, sondern gleich ins Handeln kommen.

Wer den 1. Teil und 2. Teil der Feng Shui-Tipps nochmals nachlesen möchte, der kann sich hier und hier orientieren.

1. Vermeiden Sie zu viel Yang-Energie!

Yang ist die männliche Energie. Jedes Lebewesen wie jeder Raum sollte in einem ausgewogenen Verhältnis von Yang und Yin-Energie versorgt sein. Und da wir Schöpfer dieser Räume im Außen wie im Innen sind, können wir auf diese Räume sehr wohl einwirken. Ein ausgewogenes Verhältnis sorgt dafür, dass wir uns „wohler“ und „ganzer“ fühlen.

Wir leben immer noch in einer getriebenen Leistungsgesellschaft. Doch diese Ausrichtung nach weiter, schneller und höher befeuert einseitig die Yang-Energie. Die Folge einer immerwährend aktiven Yang-Energie ist nach dem Gesetz des Ausgleichs, dass wir irgendwann „leer“ laufen und erst dann erkennen, dass wir das Yin mit Entspannung und Regenerationsphasen vernachlässigt haben.
Wie wir ins Yin kommen und dadurch unser Yang nähren, wissen wir selbst am Besten. Und wie Sie mehr Yin in die Räume bekommen, das können Sie lernen oder erfahrene Feng-Shui-Berater befragen. Der letztere Weg ist leichter und nährt somit wieder das Yin 😉

2. Unterbinden Sie durchschiessende Energien!

Energie zu sammeln oder zu speichern, das ist ein wichtiges Wohlfühl-Element.

Damit dies in unserer Bauweise auch gelingt, müssen wir uns von der steril-wirkenden Ausrichtung etwas lösen. Wir spüren sofort, wenn wir ein Geschäftshaus oder eine Wohnung betreten, ob wir uns wohlfühlen oder nicht.

Wenn wir tiefer spüren, dann gibt es einen ganz wichtigen Aspekt dieses Wohlgefühls. Die aus der Natur in das Gebäude eintretende Energie sammelt sich dort und schießt nicht wieder durch. Lange Flur zum Beispiel sind Beispiele für durchschießende Energie, möglicherweise ist am Ende des Flurs auch noch ein Fenster oder eine Tür, wo das Chi schnell wieder austreten wird. Bringen Sie sogenannte Energie-Sammelpunkte in diesen Flur mittels Farbakzente, Bilder und/oder einem runden Teppich an geeigneter Stelle. So kann sich das Chi an diesen Punkten sammeln und der Wohlfühleffekt ist auf charmante Art und Weise hergestellt.

3. Bringen Sie Freude in Ihr Leben!

Fühlen Sie sich in Ihrem Anwesen wohl, freuen Sie sich auf Ihr Zuhause. Manchmal freuen wir uns erst wieder auf unser Zuhause, wenn der Urlaub „verhunzt“ war. Dabei können wir täglich Freude in unser Anwesen bringen. Betreten Sie Ihr Zuhause mit einem bewussten Lächeln und tragen Sie bewusst positive Energie in Ihr Zuhause. Probieren Sie es mal aus und erzählen Sie mir gerne von Ihren Erfahrungen!

Und wer meiner Stimme lauschen will, habe ich den Podcast als weitere Möglichkeit:

Hier geht es zur Spende für den wertschätzenden Energieausgleich meines Beitrages.

Und wer tiefer einsteigen möchte und ein Feng-Shui-Coaching abrufen möchte, der meldet sich bei mir. heike.eberle@eberlebau-landau.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.