Tür als besonderes Bauelement

Die Tür öffnet Räume.

Die Tür ist ein ganz besonderes Bauteil. Ist Ihnen das bewusst? Die Tür ist die Verbindung von innen nach draußen und grenzt einen Raum in sich ab. Wir schreiten also durch eine Tür und betreten einen neuen Raum. In der Sprache drückt sich das so aus: Wenn eine Tür zufällt, geht eine andere auf!


Wir bekommen immer wieder Aufträge, wo wir Türen verbreitern oder neue „Türen“ erschaffen dürfen. Bei uns geht also immer wieder eine Tür auf 😉

Die Lebensphasen und die Türen

Und in jeder Lebensphase spielen die Türen eine andere Rolle.

Als Kind stören die Türen nur, als Erwachsener möchte man möglichst große Räume und im Alter werden die Türdurchgänge meist zu klein.

So ist die Tür im Alter nicht breit genug, wenn ein Rollstuhl durch die Tür bewegt werden muss. Aus diesem Grunde empfehle ich beim Neubau unbedingt breite Türen einzuplanen, wenn dies möglich ist.

Der Raum hinter der Tür verkörpert eine bestimmte Lebensfunktion

Eine Tür grenzt das Schlafen vom Wohnen ab und so bilden die unterschiedlichen Funktionen eines Tagesverlaufs bestimmte Räume ab. Duschen, Essen, Wohnen, Wellnessen, Schlafen, Lesen, Spielen – das sind typische Funktionen einer Familie im Tagesverlauf. Heuer kommt das Home oder Garden/Balkon Office mit dazu.

Das Kochen & Wohnen wird in modernen Haushalten zusammengelegt. Häufig bekommen wir, die Firma Eberle Bau, dann Aufträge für Wanddurchbrüche, die ein offenes Wohnen erschließen und zwei Räume mit zwei unterschiedlichen Lebensfunktion werden verbunden.

Auch spielende Kinder können so vom Kochherd beobachtet werden.

Eine größere Raumeinheit suggeriert eine größere Freiheit.

Leider verschwimmen die Grenzen unterschiedlicher Lebensfunktionen immer mehr, wie so vieles miteinander verwoben ist. Durch diese räumliche Verschmelzung finden wir innerlich oftmals keine Abgrenzung.

Wenn ich noch an meine Jugend zurück denke, haben wir Kinder ein separates Kinderzimmer eingerichtet bekommen. Es war zwar im Keller und somit oftmals für uns Kinder unattraktiv, doch heute habe ich für diese Gesetzmäßigkeiten ein höheres Bewusstsein. Und nicht alles, was früher gemacht wurde, ist schlecht, sondern hatte nebenbei einen tieferen Sinn. So bin ich auch ein Bekenner für mehr Räume und mehr Türen 🙂

Ein anderer Aspekt der Tür ist der Zustrom von Lebensenergie. Durch die Hauseingangstür, der Mund des Hauses, fließt Lebensenergie ein. Wenn es hier bereits stockt und der Zustrom blockiert ist, spüren das auch die Bewohner. Aus diesem Grunde sollte der form- und farbgebenden Gestaltung einer Hauseingangstür eine große Aufmerksamkeit zufließen.

Über die Magie der Hauseingangstür habe ich bereits in einem älteren Blogartikel geschrieben.
Wer Interesse hat, der folgt diesem Link: https://bauen50plus.de/die-magie-der-hauseingangstuer/#more-12214

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.