Corona-Krise

Krisen-Special: Corona bewirkt den Wandel.

In der jetzigen Phase spüre ich, dass die Menschen verunsichert sind, es ihnen von den vielen Nachrichten schwindelig wird und ich will mich da auch gar nicht ausnehmen. Es ist eine Zeit, in der wir uns gut schützen müssen.

Das aber nur vorweg. In jeder Krise steckt auch eine Chance. Und in jedem negativem Szenario steckt ein positiver Kern. So sehe ich die aktuelle Corona-Krise auch als Transformationsphase unserer Gesellschaft. Es wird vieles auf den Kopf gestellt und wir sollten diese Chance auch nutzen, unser Tun zu hinterfragen. Unsere Geschäftsmodelle auf den Prüfstand stellen und unsere Geschäftsprozesse zu durchleuchten. Möglicherweise sind hier Lücken, die für die Zeit nach der Krise zu schließen sind.

  1. Handwerksbetriebe dürfen arbeiten
    Die Wertschätzung, die uns von der Gesetzgebung entgegengebracht wird, ist bemerkenswert. Unsere Branche darf arbeiten, wenn die Hygiene-Vorschriften beachten werden und die Mitarbeiter leistungs- und arbeitsfähig sind. Das heißt, dass unsere Branche aufgrund der Krise große Beachtung findet, möglicherweise die Gesellschaft einen Ruck bekommt und die Jugendlichen wieder offener für diese Branche werden. So wie es heißt: „Gegessen wird immer“ könnte man sagen „Gebaut wird immer“.
  2. Sachwerte werden zum Krisenstabilisator
    Bereits in früheren Zeiten hat sich bewährt in Sachwerte zu investieren. Ich glaube, dass es jetzt umso wichtiger wird, die Sachwerte Wert zu schätzen, weil wir nicht wissen, was mit unserem Geld passiert.
  3. Klare und offene Kommunikation
    Die Art und Weise, wie wir jetzt mit unserem Umfeld kommunizieren, ist für das Miteinander von bedeutender Tragweite. Die Menschen sind jetzt sehr verunsichert und brauchen statt Kritik verständnisvolle und wohlwollende Worte.

Nutzen Sie die Zeit für sich, Ihrer eigenen Weiterentwicklung, der Weiterentwicklung des Betriebes und ein gutes Miteinander mit den Kunden. Wir dürfen in dieser Zeit viel lernen und dürfen mit einer Flut von Informationen umgehen lernen. Konzentrieren wir uns auf das Wesentliche!

Wenn Sie meine Stimme und meine Gedanken zu diesem Thema hören wollen, dürfen Sie mir gerne auch auf meinem Podcast-Kanal lauschen. Bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch diese Zeit!

Ich lade Sie gerne dazu ein, mit mir in Kontakt zu treten. Denn der wertschätzende Dialog ist gerade in diesen Tagen wichtig für unser Wohlbefinden! Ihre Heike Eberle

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.